Die chronologisch geordneten Spieldaten der Borussia in der Hinrunde 2017/18 haben wir bisher unter verschiedenen Aspekten analysiert. Die betrachteten Spieldaten sind unterschiedlich stark (anti)-korreliert oder auch nicht korreliert. Insbesondere haben wir den Ballbesitz und sein Bezug zu Torschüssen, Torchancen und Spielergebnissen eingehend diskutiert. Diese Analysen greifen Teilaspekte des Spiels heraus und bewerten das Spiel aus einem speziellen Blickwinkel.

Ein Vergleich aller oder vieler verschiedener Spieldaten miteinander ist schwierig bis unmöglich, da zum einen Äpfel mit Birnen verglichen werden und die Skalen völlig unterschiedlich sind und zum anderen einige Spieldaten nicht mal eine große Relevanz bezüglich des Spielergebnisses birgen. Ganz besonders schwierig ist der Vergleich für ein einzelnes Spiel. Eine Möglichkeit des Vergleichs bietet das Netzdiagramm.

Netzdiagramme

Im Netzdiagramm tragen wir die Kenndaten: Ballbesitz (Bb), Passquote (Pq), Zweikampfquote (Zq) in Prozent, die Laufleistung (Ll) in km und xGoals (xG) sowie Torschüssen (Ts) kreisförmig entlang separater Achsen auf und verbinden die Spieldaten der jeweiligen Mannschaft miteinander. So entsteht eine Fläche, die die Leistung der jeweiligen Mannschaft grafisch darstellt. Desto größer die Fläche, desto größer die gesamte Leistung, wobei dies natürlich nicht numerisch zu quantifizieren ist. Die jeweiligen Skalen sind von innen nach außen aufgeteilt in jeweils 6 Abschnitte:

  • Bb = 20, 30, … , 70
  • Pq = 40, 60, … , 90
  • Zq = 20, 40, … , 70
  • Ll = 100, 110, … , 130
  • xG = 0, 1, … , 5
  • Ts = 5, 10, … , 30

Die Wahl der Skala von minimalem zu maximalem Wert der jeweiligen Spieldaten ist wichtig für die Größe der Fläche und der Interpretation des Gesamtdiagramms. Wir haben diese Werte hier so gewählt, dass jeweils das Minimum und Maximum in den Spielen der Borussia durch eine der beiden Mannschaften in etwa angenommen wurde. Am Ende der Saison mit allen Spielen wird unter Umständen eine leichte Justierung der Skala nötig sein um den Spielenverläufen besser gerecht zu werden.

Ebenso wichtig ist die Anordnung der Spieldaten im Kreis. Wir haben dies hier so gewählt, wie es den Korrelationen entspricht. Stärker korrelierte Spieldaten sind näher beieinander, dies verhindert starke Einbuchtungen und ergibt insgesamt wabenförmigere statt sternförmigere Flächen.

Um ein Gefühl zur Interpretation der Netzdiagramme zu bekommen, schauen wir uns diese für 8 ausgewählte Spiele, die in der Hinrunde in irgendeiner Form besonders waren, an. In grün sind Spieldaten der Borussia und in rot die des Gegners dargestellt. Alle Netzdiagramme zu allen Spielen sind in der Rubrik Noten den Spielen und Noten-Diagrammen zugeordnet.

Kommen wir nun zu kurzen Kommentaren der Spiele und den zugehörigen Netzdiagrammen.

In diesem Spiel war die Borussia in allen Belangen überlegen. Diese Überlegenheit äußert sich in eine fast vollständige Überdeckung der roten Fläche durch die grüne.

Die Borussia war im Spiel optisch überlegen und hatte viel Ballbesitz, aber vorwiegend in der eigenen Hälfte. Die Eintracht war extrem kämpferisch und bissig.

Das Spiel gegen RBL war ein insgesamt sehr ausgeglichenes Spiel mit Vorteilen für beide Mannschaften in den verschiedenen Spielhälften. Insgesamt hatte man das Gefühl, dass die Borussia näher am Sieg war, dies äußert sich durch die kleine überschüssig grüne Fläche bei Ts und xG.

Dieses Netzdiagramm ist sicher das auffälligste aller in der Hinrunde. Die Überlegenheit des BVBs ist augenfällig durch die Flächen repräsentiert. Die rote Fläche umschließt die grüne deutlich und in dem größten Flächenverhältnis aller Spiele.

Das Spiel gegen Leverkusen war eins der merkwürdigsten Spiele der Hinrunde. Das 1:5 gibt auch nicht im Ansatz das Spiel und den gesamten Spielverlauf wider. Die Borussia spielte die beste erste Hz im Borussia Park und beherrschte den Gegner, vergaß aber das Toreschießen. In der zweiten Hz vergaß sie das Laufen und Kämpfen und ließ den Gegner fast ohne Gegenwehr Tore schießen.

Hier wird ganz besonders die Ineffizienz des Ballbesitzes und Überbewertung der Passquote sichtbar. Bayern hat einen deutlichen Flächenüberschuss im Bereich Pq,Bb,Ts aber am Ende ein Defizit in den xGoals. Die Borussia lieferte einen großen Kampf, der sich in einer starken Laufleistung und verdienten Sieg äußerte.

Das Spiel gegen Wolfsburg war ein Spiel, bei dem das Endergebnis nicht dem Spielverlauf und auch nicht den Spieldaten entspricht. Das wahrscheinlichere Ergebnis wäre ein 2:2 gewesen. Dies würde dem Diagramm entsprechen, dass beide Flächen etwa gleich groß sind.

Denkt man an das Spiel zurück, so lies die Borussia alles vermissen was zu Einsatz und Wille zu zählen ist. Freiburg war die deutlich bessere Mannschaften und hat verdient gewonnen, und hätte dies durchaus auch höher verdient gehabt.

Fazit

An dieser Stelle soll noch kein abschließendes Fazit gezogen werden. Dies wird auf das Ende der Saison verschoben. Wie jedoch schon aus den ausgewählten Beispielen zu erkennen ist, eignet sich das Netzdiagramm nicht zur Vorhersage bzw. zur Ableitung des Spielergebnisses, stattdessen charakterisiert es das Spiel grafisch. Für einen vollständigen Vergleich mit allen Spielen schaue man in die Rubrik Noten.

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
V K D T N
 
  • Zuletzt geändert: 2018/03/24 20:40
  • von admin